Skip to main content
espressokocher header

Espressokocher: Test & Vergleich (07/2024) der besten Espressokocher

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Espressokocher Test 2024. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommene Espressokocher. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Espressokocher zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Espressokocher zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Ein Espressokocher ist eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, Espresso zu Hause zuzubereiten.
Espressokocher sind in der Regel aus Aluminium oder Edelstahl gefertigt und bestehen aus einem Boden- und einem oberen Teil, der mit Wasser und Kaffeepulver gefüllt wird.
Der Espressokocher erzeugt Druck und erhitzt das Wasser, um Espresso zu erzeugen, der reich an Geschmack und Aroma ist.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Espressokocher

Bialetti Espressokocher Moka Express

Angebot
Bialetti Moka Express Ikonische...
  • Zubereitung: den kessel bis zum sicherheitsventil füllen, den filter mit...
  • Eine größe für jeden bedarf: das Moka Express fassungsvermögen ist in...

Der Bialetti Espressokocher Moka Express gilt als Klassiker des italienischen Herstellers Bialetti. Seine Optik besteht aus der typisch achteckigen Form. Das Modell wird in mehreren Größen angeboten und ist somit für viele Zwecke geeignet.

Kela Espressokocher

Kela 10590 Espressokocher, Für 3 Tassen, Aluminium,...
  • Kaffeegenuss auf italienische Art Bereiten Sie 3 Tassen Espresso in ca. 5...
  • Geeignet für Elektro-, Keramik- oder Gasherd

Der Espressokocher von Kela eignet sich aufgrund seiner kompakten Bauweise besonders für Single-Haushalte. Zudem ist das Preis-/Leistungsverhältnis unschlagbar. Hier bekommt man einen guten Espressokocher für schmales Geld . Der Hersteller Kela bietet Mokkakannen auch in weiteren Größen an.

GRÄWE Espressokocher

GRÄWE Espressokocher Induktion geeignet, Espressokanne...
  • GRÄWE Espressokanne aus Edelstahl (0% Aluminium), Inhalt ca. 300 ml oder 6...
  • Die Espresso-Herdkanne aus Edelstahl ist spülmaschinengeeignet und besonders...

Mit dem Gräwe Espressokocher kannst du dir Zuhause deinen Espresso, ganz wie beim Italiener brühen. Der Espressokocher aus Edelstahl ist dank der hochwertigen Verarbeitung sehr langlebig.

Groenenberg Espressokocher

Angebot
Groenenberg Espressokocher I Hochwertiger...
  • ✔ HERAUSRAGENDE VERARBEITUNG: Unser Moka Pot wird aus hochwertigem Edelstahl...
  • ✔ EINFACHE REINIGUNG: Unsere Espressokocher Induktion lässt sich schnell und...

Der Groenenberg Espressokocher gilt als hochwertiges Modell, welches auch im mobilen Einsatz Anklang findet. Der Hersteller legt sehr viel Wert auf Umweltschutz. Daher wird dieser Espressokocher plastikfrei verpackt und ausgeliefert. Ebenso bekommst du eine praktische Stofftasche mit auf den Weg. Obendrauf gibt es eine gratis Schritt für Schritt Anleitung.

Bialetti Espressokocher Venus

Mit dem Venus hat Bialetti einen tollen Espressokocher aus Edelstahl gefertigt. Wer die Kombination aus Espresso und einem ansprechenden Design liebt, wird mit diesem Modell zufrieden sein.

bonVIVO® Intenca

bonVIVO Espressokocher Induktion geeignet - Edelstahl...
  • FÜR KENNER: Mit dem Espresso-Kocher von bonVIVO gelingt der perfekte Espresso...
  • SCHNELLER KAFFEEBEREITER: Wasserbehälter füllen, Espressopulver ins Sieb...

bonVIVO hat mit dem Intenca einen typisch italienischen Espressokocher auf den Markt gebracht. Beim Kauf kannst du zwischen verchromten Edelstahl und Kupfer wählen. Das zeitlose Design passt sich jeder Küche an.

Espressokannen bei Stiftung Warentest

Laut unserer Recherche konnten wir beim ETM-Testmagazin (www.etm-testmagazin.de) einen Espressomaschinen Test aus 10/2010 ausfindig machen. Das Verbrauchermagazin hat damals 10 Espressokannen getestet. Wir haben die Informationen aus dem Test, sowie weitere zusammengetragen und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

https://etm-testmagazin.de/tests/espressokannen-55

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Espressokochers achten solltest

Was ist ein Espressokocher?

Ein Espressokocher, auch bekannt als Mokkakanne oder Mokka-Express, ist ein kleines Gerät, das verwendet wird, um Espresso auf dem Herd zuzubereiten. Der Espressokocher besteht aus drei Teilen: einem Boden, in dem das Wasser erhitzt wird, einem Sieb, in dem das Kaffeepulver platziert wird, und einem oberen Teil, der das fertige Espresso aufnimmt.

Der Espressokocher funktioniert durch den Aufbau von Dampfdruck im Boden des Geräts, der das heiße Wasser durch das Sieb mit dem Kaffeepulver drückt und in den oberen Teil des Geräts gelangt, wo es als Espresso serviert werden kann. Espressokocher sind in der Regel aus Aluminium oder Edelstahl gefertigt und sind in verschiedenen Größen und Designs erhältlich. Sie sind eine beliebte und kostengünstige Möglichkeit, Espresso zu Hause zu genießen, ohne eine teure Espressomaschine zu benötigen.

espressokocher test

Klassischer Espressokocher

Wie funktionieren Espressokocher?

Espressokocher sind relativ einfach aufgebaut und funktionieren auf der Grundlage von Dampfdruck, um Espresso zuzubereiten. Hier sind die grundlegenden Schritte zur Verwendung eines Espressokochers:

  1. Füllen Sie den unteren Teil des Espressokochers mit Wasser bis zur Markierung.
  2. Füllen Sie den Sieb im mittleren Teil des Espressokochers mit feinem Kaffeepulver und drücken Sie es leicht an.
  3. Setzen Sie den mittleren Teil des Espressokochers auf den unteren Teil und schrauben Sie den oberen Teil des Espressokochers auf das Gerät.
  4. Stellen Sie den Espressokocher auf den Herd und erhitzen Sie ihn bei mittlerer Hitze.
  5. Wenn das Wasser zu kochen beginnt, wird Dampf durch das Kaffeepulver im Sieb gepresst und gelangt in den oberen Teil des Espressokochers.
  6. Wenn der gesamte Espresso in den oberen Teil des Geräts gelangt ist, nehmen Sie den Espressokocher vom Herd und servieren Sie den Espresso.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Espressokocher regelmäßig gereinigt werden muss, um einwandfrei zu funktionieren. Nach jeder Verwendung sollten Sie den Espressokocher auseinandernehmen, gründlich reinigen und trocknen lassen.

Gefüllte untere Gehäusehälfte mit seitlichem Überdruckventil

Wasser erhitzen und Brühvorgang starten

Beim Espressokocher wird das Wasser im unteren Teil des Geräts erhitzt, während der Dampfdruck das heiße Wasser durch das Kaffeepulver im Sieb drückt und Espresso in den oberen Teil des Espressokochers drückt. Hier sind die grundlegenden Schritte, die Sie befolgen müssen, um den Espressokocher zu verwenden:

  1. Füllen Sie den unteren Teil des Espressokochers mit frischem Wasser bis zur Markierung.
  2. Füllen Sie den Sieb im mittleren Teil des Espressokochers mit feinem Kaffeepulver und drücken Sie es leicht an.
  3. Setzen Sie den mittleren Teil des Espressokochers auf den unteren Teil und schrauben Sie den oberen Teil des Espressokochers auf das Gerät.
  4. Stellen Sie den Espressokocher auf den Herd und erhitzen Sie ihn bei mittlerer Hitze.
  5. Wenn das Wasser zu kochen beginnt, wird Dampf durch das Kaffeepulver im Sieb gepresst und gelangt in den oberen Teil des Espressokochers.
  6. Wenn der gesamte Espresso in den oberen Teil des Geräts gelangt ist, nehmen Sie den Espressokocher vom Herd und servieren Sie den Espresso.

Es ist wichtig zu beachten, dass Sie den Espressokocher immer auf mittlerer Hitze erhitzen sollten und nicht zu lange auf dem Herd lassen sollten, um ein Überkochen und Verbrennen des Kaffees zu vermeiden. Es ist auch ratsam, den Espressokocher regelmäßig zu reinigen und gründlich zu trocknen, um sicherzustellen, dass er einwandfrei funktioniert.

steigrohr

Aus dem Steigrohr fließt der fertige Kaffee heraus

Wie viel Wasser und Kaffeepulver muss man in den Espressokocher geben?

Die genaue Menge an Wasser und Kaffeepulver, die in einen Espressokocher gegeben wird, hängt von der Größe des Geräts ab. Es gibt Espressokocher in verschiedenen Größen, die für unterschiedliche Mengen an Espresso ausgelegt sind. Es ist jedoch üblich, die folgenden Verhältnisse als Richtlinie zu verwenden:

  • Für einen kleinen Espressokocher mit einem Fassungsvermögen von etwa 2 Tassen sollten Sie etwa 60 ml Wasser und 12 g Kaffeepulver verwenden.
  • Für einen größeren Espressokocher mit einem Fassungsvermögen von etwa 6 Tassen sollten Sie etwa 300 ml Wasser und 30 g Kaffeepulver verwenden.

Es ist wichtig, das Kaffeepulver gleichmäßig und fest in den Sieb zu drücken, um sicherzustellen, dass das Wasser gleichmäßig durch das Kaffeepulver fließt und der Espresso eine gute Crema hat. Verwenden Sie eine Waage, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Menge an Kaffeepulver verwenden, und füllen Sie das Wasser bis zur Markierung im unteren Teil des Espressokochers.

Welchen Mahlgrad nutzt man für den Kaffee im Espressokocher?

Für den Kaffee im Espressokocher wird in der Regel ein feiner Mahlgrad verwendet. Das Kaffeepulver sollte nicht zu grob sein, da sonst das Wasser zu schnell durch das Kaffeepulver fließt und der Espresso nicht die gewünschte Stärke und Geschmack hat. Zu feines Kaffeepulver kann jedoch dazu führen, dass das Wasser zu langsam durch das Kaffeepulver fließt und der Espresso zu stark wird.

Es wird empfohlen, Kaffeepulver zu verwenden, das speziell für Espresso oder Mokka-Express entwickelt wurde, da diese in der Regel einen feineren Mahlgrad haben als andere Kaffeesorten. Wenn Sie eine eigene Kaffeemühle haben, sollten Sie den Mahlgrad an Ihre Espressomaschine anpassen und experimentieren, um die perfekte Einstellung für Ihren Espressokocher zu finden. Im Allgemeinen gilt jedoch, dass das Kaffeepulver fein gemahlen sein sollte, ähnlich wie bei pulverisiertem Zucker oder Sand.

Welche Hitzequellen eignen sich für einen Espressokocher?

  • Halogen
  • Gasherd
  • Elektroherd
  • Cerankochfeld
  • Induktionsfeld

Nur wenige Espressokocher aus Edelstahl können nicht auf einem Induktionsfeld benutzt werden. Dies hängt von jeweiligen Modell ab. 

Welche allgemeinen Vorteile und Nachteile gibt es bei Espressokochern?

Espressokocher haben Vor- und Nachteile, die im Folgenden zusammengefasst werden:

Vorteile

  • Einfach zu bedienen und erfordert keine Stromquelle
  • Kompakt und leicht, leicht zu transportieren und aufzubewahren
  • Kosteneffektiv im Vergleich zu teuren Espressomaschinen
  • Ermöglicht die Zubereitung von starkem, aromatischem Espresso zu Hause

Nachteile

  • Erfordert ein gewisses Maß an Geschicklichkeit und Erfahrung, um den perfekten Espresso zu erhalten
  • Kann nicht so konstanten Druck erzeugen wie professionelle Espressomaschinen
  • Die Größe der Tassen ist begrenzt, was es schwierig macht, mehrere Tassen gleichzeitig zuzubereiten
  • Kann schwierig zu reinigen sein, insbesondere wenn Kaffeepulver in die Dichtung des Siebs gelangt.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass die Qualität des Espressos von der Qualität des Kaffeepulvers und des Wassers abhängt, die in den Espressokocher gegeben werden. Es kann einige Versuche dauern, um das perfekte Verhältnis von Kaffee und Wasser zu finden und den gewünschten Geschmack zu erzielen.

Wo kann man Espressokocher kaufen?

Espressokocher können in vielen Geschäften und Online-Shops gekauft werden, die Küchengeräte und Kaffeezubehör anbieten. Einige der bekanntesten Einzelhändler, die Espressokocher führen, sind:

  • Amazon
  • MediaMarkt
  • Saturn
  • Karstadt
  • Galeria Kaufhof
  • Tchibo
  • IKEA
  • Metro

Darüber hinaus gibt es spezialisierte Online-Shops, die eine große Auswahl an Espressokochern und Zubehör anbieten, wie zum Beispiel:

  • Kaffeevorteil.de
  • Espressissimo.de
  • Coffeeitalia.de
  • Espresso-international.de

Bevor Sie einen Espressokocher kaufen, sollten Sie jedoch sicherstellen, dass das Gerät Ihren Anforderungen entspricht und dass es von einem seriösen Hersteller stammt, der hochwertige Produkte herstellt.

Was kostet ein Espressokocher?

Der Preis für einen Espressokocher hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Größe des Geräts, der Qualität des Materials und der Marke. Es gibt Espressokocher in verschiedenen Preisklassen, die von etwa 10 Euro für ein einfaches Modell bis zu mehreren hundert Euro für professionelle und hochwertige Geräte reichen können.

Im Allgemeinen können Sie einen guten Espressokocher für den Heimgebrauch für etwa 20 bis 50 Euro finden. Wenn Sie jedoch nach einem hochwertigen und langlebigen Modell suchen, sollten Sie mit Preisen ab 50 Euro rechnen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Preis nicht immer ein Indikator für die Qualität ist und dass es möglich ist, einen guten Espressokocher zu einem vernünftigen Preis zu finden, wenn Sie sich umsehen und Vergleiche anstellen.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Espressokocher passt am besten zu Dir?

Für eine 4-köpfige Familie würde ich einen Espressokocher empfehlen, der mindestens 6 Tassen zubereiten kann. Ein guter Kandidat ist der Bialetti Moka Express, der in verschiedenen Größen erhältlich ist, darunter eine Version, die 6 Tassen zubereiten kann. Der Moka Express ist auch sehr langlebig und leicht zu reinigen, was ihn zu einer guten Wahl für Familien macht. Andere Modelle wie der Cuisinox Roma oder der Venus von Bialetti können ebenfalls eine gute Wahl sein, solange sie in der gewünschten Größe erhältlich sind.

Was ist das Besondere an einem Espressokocher aus Aluminium und welches sind seine Vorteile und Nachteile?

Espressokocher aus Aluminium sind aufgrund ihrer traditionellen Optik und Leichtigkeit sehr beliebt. Sie sind auch in der Regel preiswerter als Edelstahl- oder Kupfermodelle. Es gibt jedoch auch einige Vor- und Nachteile von Espressokochern aus Aluminium.

Vorteile

  • Leicht und einfach zu handhaben, was sie zu einer guten Wahl für Reisen oder den Campingplatz macht
  • Schnelle Aufheizzeit, da Aluminium ein guter Wärmeleiter ist
  • Günstiger Preis im Vergleich zu anderen Materialien
  • Robust und langlebig, wenn sie sorgfältig behandelt werden

Nachteile

  • Aluminium kann bei unsachgemäßer Handhabung und Reinigung rosten oder korrodieren
  • Kann nicht auf Induktionsherden verwendet werden
  • Das Innere des Kochers kann sich mit der Zeit verfärben oder abnutzen
  • Kann einen metallischen Geschmack abgeben, insbesondere wenn es neu ist

Es ist wichtig zu beachten, dass es auch Espressokocher aus anderen Materialien wie Edelstahl oder Kupfer gibt, die ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Es hängt letztendlich von Ihren individuellen Bedürfnissen und Vorlieben ab, welches Material für Ihren Espressokocher am besten geeignet ist.

Was ist das Besondere an einem Espressokocher aus Edelstahl und welches sind seine Vorteile und Nachteile?

Espressokocher aus Edelstahl sind eine beliebte Wahl aufgrund ihrer Haltbarkeit, Reinigungsfreundlichkeit und Ästhetik. Es gibt jedoch auch einige Vor- und Nachteile von Espressokochern aus Edelstahl.

Vorteile

  • Robust und langlebig, rostet oder korrodiert nicht wie Aluminium
  • Kann auf Induktionsherden verwendet werden
  • Leicht zu reinigen und kann in der Spülmaschine gewaschen werden
  • Verfärbt oder verwittert nicht wie Aluminium-Modelle
  • Kann auch in größeren Größen hergestellt werden, was sie zu einer guten Wahl für Familien oder Gruppen macht

Nachteile

  • Teurer als Aluminiummodelle
  • Schwerer als Aluminium-Modelle, was sie weniger tragbar macht
  • Kann länger dauern, um sich aufzuheizen als Aluminium-Modelle
  • Nicht so schnell aufheizen wie Aluminium-Modelle

Es ist wichtig zu beachten, dass es auch Espressokocher aus anderen Materialien wie Kupfer oder Aluminium gibt, die ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Es hängt letztendlich von Ihren individuellen Bedürfnissen und Vorlieben ab, welches Material für Ihren Espressokocher am besten geeignet ist.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Espressokocher miteinander vergleichen?

Beim Kauf eines Espressokochers gibt es mehrere Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten, um sicherzustellen, dass Sie das für Ihre Bedürfnisse und Vorlieben geeignete Modell auswählen. Hier sind einige wichtige Kaufkriterien, die Sie beachten sollten:

  1. Größe: Die Größe des Espressokochers bestimmt, wie viele Tassen Kaffee er gleichzeitig zubereiten kann. Wählen Sie ein Modell, das der Größe Ihrer Familie oder Ihres Haushalts entspricht.
  2. Material: Espressokocher sind in verschiedenen Materialien erhältlich, darunter Aluminium, Edelstahl und Kupfer. Jedes Material hat seine eigenen Vor- und Nachteile in Bezug auf Wärmeleitfähigkeit, Haltbarkeit und Reinigungsfreundlichkeit.
  3. Design: Das Design eines Espressokochers kann sich auf seine Funktionalität und Ästhetik auswirken. Einige Modelle verfügen über eine spezielle Form oder Funktionen wie isolierte Griffe oder eine integrierte Milchschaumvorrichtung.
  4. Preis: Espressokocher sind in verschiedenen Preisklassen erhältlich, wobei die Preise von Marke, Material und Funktionen abhängen. Stellen Sie sicher, dass Sie ein Modell wählen, das Ihrem Budget entspricht.
  5. Kundenbewertungen: Lesen Sie Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte, um mehr über die Zuverlässigkeit, Qualität und Leistung des Espressokochers zu erfahren.

Durch die Berücksichtigung dieser Kriterien und die Vergleich von Modellen können Sie einen Espressokocher auswählen, der Ihren Bedürfnissen entspricht und eine hohe Qualität und Leistung bietet.

perkolatoren größen

Espressokocher gibt es in verschiedenen Größen

Kompatibilität Herdarten

Wir sind bereits zuvor auf die unterschiedlichen Ausführungen an Espressokochern eingegangen. Da jeder über eine andere Wärmequelle verfügt, ist dieser Punkt besonders wichtig. Espressokocher aus Aluminium funktionieren meist auf allen Herdplatten, außer auf Induktion. Modelle aus Edelstahl können dagegen auf allen Hitzequellen eingesetzt werden.

espressokocher edelstahl induktion

Nur Espressokocher aus Edelstahl können auf Induktionsfelder eingesetzt werden

Wissenswertes über Espressokocher – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wann wurde der erste Perkolator hergestellt?

Der erste Perkolator wurde 1889 von Hanson Goodrich erfunden und patentiert. Der Perkolator war zu dieser Zeit ein revolutionäres Gerät, da er es den Menschen ermöglichte, Kaffee schnell und einfach in großen Mengen zu brühen. Das Design des Perkolators wurde im Laufe der Jahre verbessert und weiterentwickelt, wodurch er zu einem der beliebtesten Kaffeemaschinen weltweit wurde.

Wie reinigt man Espressokocher?

Die Reinigung des Espressokochers ist wichtig, um Ablagerungen und unangenehme Gerüche zu vermeiden und die Lebensdauer des Geräts zu verlängern. Hier sind die Schritte zur Reinigung eines Espressokochers:

  1. Nach jedem Gebrauch den Espressokocher gründlich ausspülen, um Kaffeereste zu entfernen.
  2. Regelmäßig (etwa einmal pro Woche) den Espressokocher zerlegen und alle Teile mit Wasser und mildem Reinigungsmittel von Hand waschen. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Ecken und Kanten sowie das Innere des Trichters gründlich reinigen.
  3. Verwenden Sie keine aggressiven Reinigungsmittel oder Stahlwolle, da diese das Material des Espressokochers beschädigen oder verkratzen können.
  4. Spülen Sie alle Teile gründlich ab, um sicherzustellen, dass keine Seifenreste zurückbleiben.
  5. Lassen Sie alle Teile vollständig trocknen, bevor Sie sie wieder zusammensetzen und verwenden.
  6. Verwenden Sie gelegentlich eine spezielle Entkalkungslösung, um Kalkablagerungen zu entfernen. Befolgen Sie dazu die Anweisungen des Herstellers.

Indem Sie Ihren Espressokocher regelmäßig reinigen und pflegen, können Sie sicherstellen, dass er optimal funktioniert und Ihnen eine hohe Qualität und Geschmack des zubereiteten Kaffees bietet.

Welche bekannten Hersteller gibt es für Espressokocher und Perkolatoren?

HerstellerKurze Beschreibung
BialettiDie achteckige Moka Express Kanne die im frühen 20 Jahrhundert von Alfonso Bialetti erfunden wurde gilt immer noch als sehr beliebt. In vielen italienischen Küchen gilt sie als wichtiges Bestandteil.
CloerCloer ist ein internationaler Hersteller von Elektrokleingeräten. Seit den 1990er Jahren lassen sie nur noch in China produzieren. Neben Waffelautomaten, Wasserkochern, Grills und Toaster produziert Cloer ebenso Kaffeemaschinen
CilioCilio gilt als relativ junges Unternehmen. Die Firma mit Sitz in Solingen wurde 1993 gegründet. Cilio legt großen Wert auf ein prägendes Design und sowie stets beste Qualität.Neben glänzenden Espressokochern bietet Cilio auch verschiedene Pfeffer- und Salzmühlen an.
GräweGräwe gilt als Hersteller für Artikel rund um die Küche. Neben Besteck, Schneidebrettern sowie weiteren Accessoires stellt Gräwe ebenso Espressokocher her.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://caffeeroesterei.de/kaffeewissen/espressokocher-zubereitung-so-gehts
  • https://www.green-cup-coffee.de/kaffeewissen/espressokocher/
  • https://www.tchibo.de/kaffeelexikon-espressokocher-c400093863.html
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Espressokanne
  • https://www.springlane.de/magazin/espressokocher-das-muessen-sie-wissen/
4.2/5 - (4 votes)

Ähnliche Beiträge