Skip to main content
espressomaschine header

Espressomaschinen: Test & Vergleich (07/2020) der besten Espressogeräte

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Espressomaschinen Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Espressomaschinen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, die für Dich am besten geeignete Espressomaschine zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Espressomaschine zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Mit einer Espressomaschine kannst du Zuhause leckeren Espresso brühen wie du ihn aus dem Lieblingscafé kennst.
Beim Kauf kannst du zwischen verschiedenen Typen unterscheiden. Es gibt Einkreiser, Zweikreiser und Dualboiler Geräte. Des Weiteren stehen Espressovollautomaten zur Verfügung.
Neben Espresso kann eine Siebträgermaschine auch Cappuccino, Latte Macchiato oder andere Heißgetränke mit Milchschaum zaubern. Als Voraussetzung muss das Gerät über eine Dampflanze verfügen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Espressomaschinen

Platz 1: De’Longhi Dedica Style EC 685.BK

Angebot
De'Longhi Dedica Style EC 685.BK Espresso...
7.860 Bewertungen
De'Longhi Dedica Style EC 685.BK Espresso...
  • SEHR KOMPAKTES DESIGN: Die Espresso Maschine ist nur 15 cm breit
  • THERMOBLOCK-HEIZSYSTEM: Immer die richtige Temperatur für geschmackvollen...

Die De’Longhi Dedica Style EC 685.BK ist eine gute Option für Einsteiger. Sie ist nicht nur leicht zu bedienen, sondern benötigt auch nur wenig Stellfläche.

Einschätzung der Redaktion

Dank der Breite von 15 Zentimetern passt sie wirklich in jede Nische. Aber auch technisch ist das Gerät auf dem neuesten Stand. Neben aromatischen Espresso, kann die EC 685 auch Milchgetränke brühen. Dank des verbauten Thermoblock-Heizsystem steht dazu immer die richtige Temperatur bereit. Nach dem Einschalten ist die Espressomaschine in nur 40 Sekunden einsatzbereit. 

Die integrierte Dampflanze kann nicht nur cremigen Milchschaum produzieren, sondern wärmt auch Milch auf. Des Weiteren kannst du Wasser zur Zubereitung von Tee erwärmen. Übrigens arbeitet die Maschine nicht nur mit Espressopulver, sondern auch mit Kaffeepads wie denen von Senseo. Alles in allem die De’Longhi Dedica Style EC 685.BK eine gute Espressomaschine mit fairem Preis-/Leistungsverhältnis

So sind die Kundenbewertungen

Die bisherigen Käufer waren ebenso sehr zufrieden mit der De’Longhi Siebträgermaschine. Zum Zeitpunkt der Redaktion dieses Artikels (Mai 2020) hat das Gerät 87 Prozent an positiven Rezensionen erhalten. Dabei haben fast 8000 Leute eine Meinung abgegeben. Positiv bewertet wurde folgendes:

  • Qualität
  • Einfache Bedienung
  • Auch für Anfänger geeignet
  • Schnelle Reinigung
  • Hervorragender Kaffeegeschmack

Nur 13 Prozent der Rezensionen waren negativer Art. Einige Käufer hatte Probleme mit dem Pumpendruck. Dieser hätte nach etwa 10 Monaten Einsatzzeit nachgelassen. Aus diesem Grund hat sie es nicht mehr geschafft jegliche Art von Kaffee zu brühen. Ein Käufer hat sich außerdem über die Crema beschwert. Die Maschine würde es nicht schaffen eine echte Crema zu zaubern.

FAQ

Aus welchem Material ist der Siebträger?

Aus Aluminium.

Wie viel Platz zwischen dem Auslauf und der Abstellfläche?

Wenn man das Blech unten wegnimmt, stehen bis zu 12 Zentimeter bereit. 

Kann die Maschine zwei Espressi gleichzeitig zubereiten?

Ja dies ist Möglichkeit. Dazu müssen zwei Tassen unter die Ausläufe gestellt werden.

Platz 2: Klarstein Passionata 20

Angebot
Klarstein Passionata 20 - Espressomaschine,...
563 Bewertungen
Klarstein Passionata 20 - Espressomaschine,...
  • LUXUS PUR: Die Passionata Rossa 15 von Klarstein verleiht Küchen und Büros mit...
  • HIGHLIGHT IHRER KÜCHE: Ein weiteres Highlight ist die Dampfdüse, mit der im...

Die Klarstein Passionata 20 ist eine günstige Espressomaschine im Einsteigerbereich. Sie sieht optisch sehr edel aus. Dank des gebürsteten Edelstahls verleiht sie dem Gerät einen ins Auge stechenden Glanz. Mit dieser tollen Optik ist sie garantiert in jeder Küche ein Highlight.

Einschätzung der Redaktion

Neben Espresso kann die Klarstein Passionata auch Milchschaum zubereiten. Dies gelingt über die extern angebrachte Düse. Mit einem Wassertank Volumen von 1,25 Liter können sechs Tassen zubereiten werden. Pro Durchgang kann sie zwei Tassen Espresso brühen. Eine auf dem Deckel angebrachte Heizung dient um die gebrühten Getränk warmzuhalten. Mit einer Leistung von 1350 Watt und einem Pumpendruck von 20 bar kann auch jeder Einsteiger leckere Heißgetränke zubereiten. 

So sind die Kundenbewertungen

Auf Amazon hat die Klarstein Passionata 20 durchweg sehr gute Bewertungen erhalten. Mit 90 Prozent hat ein Großteil der Käufer positive Erfahrungsberichte hinterlassen. Erwähnenswert sind die nachstehenden Eigenschaften:

  • Komfortable Bedienung
  • Aromatische Brühergebnisse
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Geräuscharm
  • Super Optik

Lediglich 10 Prozent der Käufer haben eine negative Meinung abgegeben. Bemängelt wurden Probleme mit dem Siebträger. Bei einigen Käufer hat die Maschine Wasser verloren. Zudem hatte man mit Druckverlust zu kämpfen. Ebenso waren einige Kunden unzufrieden mit der Schaumlanze, die keinen richtigen Schaum erzeugen konnte.

FAQ

Funktioniert die Klarstein Passionata 20 auch mit Kaffeepads?

Nein nur mit Espressopulver.

Wie hoch ist maximale Tassenhöhe?

Etwa 10 Zentimeter.

Mit welcher Art von Heizsystem arbeitet die Klarstein Passionata 20?

Sie verfügt über einen Durchlauferhitzer (Thermoblock). Damit ist sie in wenigen Sekunden einsatzbereit. 

Kann man den Wassertank entnehmen?

Ja, das ist möglich.

Wie lange benötigt die Maschine zum Vorheizen?

Etwa 30 Sekunden.

Platz 3: SAGE SES875 the Barista Expres

Angebot
SAGE SES875 the Barista Express, Siebträger mit...
756 Bewertungen
SAGE SES875 the Barista Express, Siebträger mit...
  • MANOMETER-ANZEIGE: Manometer unterstützt die optimale Extraktion
  • MAHLWERK: Das integrierte Kegelmahlwerk mit Dosierungskontrolle dosiert Ihre...

Die Barista Expres Espressomaschine von Sage gehört der Mittelklasse an. Die Maschine verfügt über ein eigenes Kegel-Mahlwerk mit welchem man die Menge dosieren kann. Des Weiteren kann sie neben einem einfachen auch doppelte Espresso zubereiten.

Einschätzung der Redaktion

Zudem hat die Sage Espressomaschine ein 1850 Watt starkes Thermocoil-Heizsystem, sowie eine digitale Temperaturregelung an Bord. Dadurch wird eine kurze Aufheizzeit, sowie zu jederzeit die perfekte Brühtemperatur garantiert. Die Extraktion findet bei einem Druck von 9 bar statt, was für beste Espressoaromen sorgt. Den aktuellen Druck kannst du auf dem manuellen Manometer ablesen.

Der Wassertank fasst zwei Liter und kann entnommen werden, um ihn besser zu befüllen. Zusätzlich hat die Barista Expres von Sage eine Dampflanze, mit welcher du besten Mikro-Milchschaum zaubern kannst. Ebenso kann man Heißwasser für Tee herauslassen. Im Lieferumfang befinden sich weiterhin einige Zubehörteile, wie eine Milchkanne und einen Wasserfilterhalter. Zu guter Letzt möchten wir erwähnen, dass das Gehäuse aus gebürstetem Edelstahl gefertigt ist. Damit ist die Maschine nicht nur äußerst stabil, sondern auch ein absoluter Eye-Catcher. Außerdem lässt sie sich einfach reinigen.

So sind die Kundenbewertungen

Auf Amazon hat die Sage the Barista Expres 94 Prozent an positiven Bewertungen erhalten. Dies ist wirklich eine außerordentliche Leistung. Positiv bewertet wurden:

  • Optik
  • Kurze Aufheizzeit
  • Gutes Zubehör im Lieferumfang
  • Solide Verarbeitung
  • Einfache Reinigung
  • Schöne Crema und gute Espressoqualität
  • Einfache Bedienung

Lediglich 6 Prozent der Rezensionen waren negativer Art. Ein Kunde klagte über die etwas aufwendige Reinigung. Bei einem andere Käufer ging die Pumpe nach einigen Monaten Einsatz kaputt. Wiederum ein andere beschwerte sich über Flugrost. Wir sind der Meinung, dass man der geringen Anzahl an negativen Kritiken keine Beachtung schenken sollte. Jeder kann mal ein Montagsgerät erwischen. Zudem sind Probleme oftmals auf Anwenderfehler zurückzuführen. 

FAQ

Was ist das Fassungsvermögen des Milchkännchens?

Es reicht für zwei Cappuccinos. Insgesamt sind es 480 ml. 

Kann man die Maschine auch mit Kaffeepads betreiben?

Nein, nur mit Espressobohnen, die oben in den Behälter eingefüllt werden. Allerdings besteht auch die Möglichkeit schon gemahlenes Pulver in den Siebträger einzufüllen.

Welchen Durchmesser hat der Siebträger?

54 Millimeter.

Kann man zwei Getränke gleichzeitig brühen?

Ja das funktioniert. Man muss einfach zwei Tassen unter den Auslauf stellen und die richtige Anwahl drücken. 

Welche Tassenhöhe passt maximal unter den Auslauf?

Etwa 11 Zentimeter.

Platz 4: WMF Lumero Siebträger Espressomaschine

Angebot
WMF Lumero Siebträger Espressomaschine 1400 Watt, 3...
145 Bewertungen
WMF Lumero Siebträger Espressomaschine 1400 Watt, 3...
  • Inhalt: 1x Siebträger Espressomaschine aus mattiertem Cromargan (14,0 x 31,0 x...
  • Schnelles Aufheizen (30 bis 40 Sekunden) und Thermoblock Heizsystem für ideal...

Die WMF Lumero Espressomaschine arbeitet mit 1400 Watt und 15 bar Pumpendruck. Damit ist ein schnelles Aufheizen in nur 30 bis 40 Sekunden gewährleistet. Das integrierte Thermoblock-Heizsystem sorgt für konstante Temperaturen während des Brühvorgangs.

Einschätzung der Redaktion

So können beste Espressoaromen gebrüht werden. Die WMF Lumero wird mit drei verschiedenen Einsätzen ausgeliefert. So kann man eine oder zwei Tassen Espresso oder Doppio Espresso zubereiten. Neben der Zubereitung mit gewöhnlichem Espressopulver, kann das Gerät auch mit Kaffeepads betrieben werden. 

Des Weiteren hat die Espressomaschine Lumero von WMF eine Dampflanze an Bord. Mit dieser kannst du besten Milchschaum zubereiten. Ebenso kannst du Milch erwärmen oder Heißwasser für Tee aufwärmen. Der Wassertank bietet 1,5 Liter Fassungsvermögen und kann für die Befüllung entnommen werden. Von Vorteil ist auch die höhenverstellbare Ablagefläche. Somit passen nicht nur kleine Tassen, sondern auch große Latte Macchiato Gläser. 

So sind die Kundenbewertungen

Die WMF Lumero hat auf Amazon gute 88 Prozent an positiven Bewertungen erhalten. Die Käufer haben besonders folgende Details erwähnt:

  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Super Espresso Qualität
  • Schnelle Einsatzbereitschaft
  • Milchschaumlanze einfach zu bedienen
  • Einfache Bedienung
  • Edle Optik
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Leise im Betrieb

Nur 12 Prozent der Meinungen gingen in die negative Richtung. Ein Kunde beschwerte sich, dass das Erzeugen von Crema mit der WMF Lumero nicht möglich wäre. Zudem wurde der große Reinigungsaufwand bemängelt. Alles in allem konnte wir nur wenige wirklich negative Rezensionen finden, von daher möchten wir das Gerät auf jeden Fall weiterempfehlen!

FAQ

Kann man die Milchschaumdüse zum Reinigen abschrauben?

Ja, das ist einfach.

Sind die Siebeinsätze einwandig oder doppelwandig?

Doppelwandig.

Wie lange dauert das Entkalkungsprogramm?

Ungefähr 20 Minuten.

Platz 5: Solis Espressomaschine

Angebot
Solis Espressomaschine, Manometer, Dampf- und...
24 Bewertungen
Solis Espressomaschine, Manometer, Dampf- und...
  • Kompakte Espressomaschine mit Manometer, Dampf-/Heißwasserdüse,...
  • Mehrere Programme und Erinnerungsfunktionen, Vorbrühfunktion für perfektes...

Die Solis Espressomaschine eignet sich für Anwender, die nach dem besonderen etwas suchen. Das kompakte Gerät ist nur optisch, sondern auch technisch auf dem neuesten Stand. Neben einem Manometer, hat die Solis Espressomaschine ebenso einen PID-Regler, sowie eine Dampflanze integriert.

Einschätzung der Redaktion

Außerdem kann man neben gemahlenen Kaffeepulver auch Kaffeepads einsetzen. Auf Wunsch kannst du eine oder zwei Tassen gleichzeitig zubereiten. In nur 40 Sekunden ist die Maschine einsatzbereit. Dies ist auf das Thermoblock-Heizsystem zurückzuführen, welches ebenso für eine konstante Brühtemperatur sorgt. Mittels der Dampflanze kannst du Milch in cremigen Schaum umwandeln und ebenso Wasser erhitzen. Dank der Abschaltautomatik schaltet das Gerät nach dem Brühvorgang ab und spart Energie. Die Abschaltzeit kannst du als Anwender selbst bestimmen. Im Lieferumfang befindet sich ein Tamper, eine Milchkanne, sowie ein Brita Wasserfilter.

So sind die Kundenbewertungen

Die Kunden haben die Solis Espressomaschine auf Amazon mit 81 Prozent an positiven Bewertungen rezensiert. Dabei wurden besonders die vielen Einstellmöglichkeiten gelobt. Ebenso wurde die hochwertige Verarbeitung, sowie die tolle Optik erwähnt. Die Bedienung würde einfach von Hand gehen, merkte ein Käufer an. Auch die Bedienungsanleitung ist gut verständlich, sagte ein Kunde aus. Alles in allem handelt es sich bei der Espressomaschine von Solis um ein Gerät auch bei hohen Ansprüchen. 

19 Prozent der Rezensionen waren negativer Art, also mit einem oder zwei Sternen bewertet. Ein Kunde beschwerte sich über die schlecht verarbeitete Abtropfschale. Das darüberliegende Blech würde während des Betriebes stark vibrieren. Er hat sogar die Tassen festhalten müssen. Ansonsten waren keine ernsthaften Kritiken zu finden.

FAQ

Kann man den Brühdruck bei der Solis Maschine regulieren?

Um den Brühdruck bei einer Espressomaschine zu ändern kann man den den Mahlgrad anpassen. Bei Einsatz von feinerem Pulver ist der Druck höher. Nutzt man grobes Pulver ist der Brühdruck niedriger. Desweiteren hat man die Möglichkeit das Pulver mit dem Tamper stärker zu komprimieren. Im Endeffekt hilft es etwas zu experimentieren. 

Sind die Siebe auch aus Edelstahl?

Ja die doppelwandigen Siebe sind aus Edelstahl.

Espressomaschine bei Stiftung Warentest

Laut unserer Recherche konnten wir bei Stiftung Warentest (www.test.de) einen Espressomaschinen Test finden. Das Verbrauchermagazin hat im November 2019 insgesamt 56 Espressomaschinen getestet. Ebenso konnten wir beim deutschen ETM-Testmagazin (www.etm-testmagazin.de) einigen Tests verschiedener Espressomaschinen finden. Wir haben daher Informationen aus den Tests zusammengetragen und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf von Espressomaschinen achten solltest

Was ist eine Espressomaschine?

Eine Espressomaschine ist ein Gerät zum schnellen Brühen von Kaffee oder anderen Kaffeespezialitäten. Im Gegensatz zum Vollautomaten, ist die Zubereitung meist aufwendiger. Allerdings sind die Ergebnisse oftmals besser. Bei einer Espressomaschine muss der Siebträger manuell befüllt werden. Dabei kommt Kaffeepulver zum Einsatz, welches erst kurz zuvor gemahlen wurde. Während des Brühvorgangs wird das Kaffeeextrakt bei hohem Druck herausgelöst. So gelangen nur die besten Aromastoffe in der Tasse. 

Auch wenn Espresso oftmals als kräftiger Muntermacher dargestellt wird, so ist er dennoch bekömmlicher für den Magen. Dies ist auf den längeren Röstvorgang der Kaffeebohnen zurückzuführen. Umso länger dieser stattfindet, desto weniger Säure enthalten die Kaffeebohnen.

Wer ein echten italienischen Genuss Zuhause oder im Büro trinken möchte, kommt nicht um die Anschaffung einer Espressomaschine herum. 

Vorteile

  • Echter Espressogenuss
  • Kann verschiedene Sorten Espresso brühen
  • Viele Einstellmöglichparameter

Nachteile

  • Manuelles Befüllen des Siebträgers
  • Aufwendige Reinigung

Was muss man für eine gute Espressomaschine in etwa ausgeben?

Guten Espressogenuss gibt es bereits für um die 50 Euro. Allerdings weisen diese Art von Espressomaschinen nur Basisfunktionen auf. Bessere Modelle kosten zwischen 150 und 300 Euro. Für hochwertige Geräte solltest du mindestens 500 Euro ausgeben. Dafür erhälst du ein langlebiges Gerät mit vielen Einstellmöglichkeiten. Die Faktoren Druck und Wassertemperatur sind für einen guten Espresso ausschlaggebend. Bei professionellen Geräten ist eine Anpassung immer möglich. 

Nach oben hin gibt es allerdings kein Preislimit. Für eine Espressomaschine, wie man sie aus einem Restaurant kennt, sind locker vierstellige Beträge möglich. Im Grunde genommen hängt es von deiner persönlichen Entscheidung ab wieviel du in eine Espressomaschine investieren möchtest. Auch wenn du das Gerät nur hin und wieder benutzt, solltest du nicht auf die günstigste Variante zurückgreifen. Zudem erhälst du mit steigendem Preis oftmals eine bessere Verarbeitungsqualität, die sich am Ende mit Langlebigkeit auszahlt. 

espressomaschine test

Frau beim Bedienen einer Espressomaschine

Gibt es die Möglichkeit eine Espressomaschine mieten?

Natürlich gibt es viele Anbieter die Espressomaschinen zur Miete anbieten. Wenn du eine punktuelle Feier veranstalten möchtest, ist die Miete eine gute Sache. Dann bleiben dir nämlich die teils hohen Anschaffungskosten erspart.

Aber auch in Betrieben werden Espressomaschinen oftmals gemietet. Der Vorteil hierbei ist, dass Wartung und Service meist inklusive sind. Auch für Messen und Veranstaltungen lohnt sich das Mieten einer Espressomaschine. Langzeitmieten sind zudem oftmals viel günstiger und lohnen sich vor allem beim Einsatz im Büro. Für kurze Mietdauer verlangen viele Anbieter dagegen zwischen 30 und 60 Euro pro Tag.

Wie ist eine Espressomaschine aufgebaut?

Eine typische Espressomaschine besteht aus den folgenden drei Hauptelementen:

  • Pumpe
  • Kessel
  • Brühgruppe

Pumpe: Die Pumpe sorgt für den Druckaufbau beim Brühen eines Espresso. Man hört immer wieder die Angaben 9 bar in Verbindung mit einer Espressomaschine. Dies ist der Druck mit dem die Pumpe das Wasser Richtung Brühgruppe jagt und durchpresst. In den heutigen Espressomaschinen werden Vibrationspumpe und Rotationspumpen eingesetzt. Letztere Rotationspumpe findet sich nur in bessere Geräte. Sie überzeugt Laufruhe und einer konstantem Druck. Die Vibrationspumpe ist dagegen günstiger und daher eher in Haushaltsmaschinen zu finden. 

Kessel: Der verbaute Kessel wird oftmals als Herzstück einer Espressomaschine bezeichnet. In diesem wird das Wasser für den Brühvorgang aufgeheizt. Je nach Preiskategorie verbauen die Hersteller ein anderes Material. Gute Geräte verfügen über eine bessere Isolierung. In einem weiteren Abschnitt gehen wir tiefer auf das Thema Heizkessel ein. 

Brühgruppe: In der Brühgruppe findet der eigentliche Brühvorgang statt. Ihre Aufgabe ist es das Wasser mit einer möglichst konstanten Temperatur aus dem Heizkessel zum Kaffeepulver zu befördern. Heutzutage werden Brühgruppen des Typs “E61” eingesetzt. Diese verfügen über eine besondere Technik und sind mit Federn und Ventilen aufgebaut. 

filterkaffeemaschine test

Filterkaffeemaschine: Test & Vergleich (07/2020) der besten Filtermaschinen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Filterkaffeemaschinen Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Filterkaffeemaschinen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Wo kann man eine Espressomaschine kaufen?

In der heutigen Zeit gibt es viele Optionen eine Espressomaschine zu kaufen. Neben einem Fachgeschäft, stehen ebenso viele Elektromärkte zu verfügen. In Geschäften wie Media Markt oder Saturn wirst du teilweise gut beraten. Zudem kannst du die Geräte vor Ort ansehen und bei Gefallen gleich mitnehmen. Natürlich fällt die Beratung in einem Kaffee-Fachgeschäft deutlich professioneller aus. Das angebotene Sortiment ist dort ebenfalls höher. Allerdings musst du dort mit höheren Preisen rechnen. 

In der Zeitalter des Internets, kannst du die passende Espressomaschine auch online bestellen. Im Internet ist die größte Auswahl an Produkten vorhanden, meist zum günstigsten Preis. Zwar hast du dort keine persönliche Beratung, kannst aber Erfahrungsberichte anderer Käufern einsehen. Somit erfährst du wie es wirklich um eine Gerät steht und ob es zu empfehlen ist oder nicht. 

Wir haben einige Shops für Espressomaschinen ausfindig machen können:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • conrad.de
  • Expert
  • otto.de
  • Saturn
  • Media Markt
  • Idealo
  • Real

Welche Sorten von Kaffee können in einer Espressomaschine hergestellt werden?

Der Geschmack ist bekanntlich verschieden, das merkt man auch deutlich bei den Vorlieben im Kaffeegenuss. Auch die Tageszeit spielt oft eine Rolle, welche Art von Kaffee bevorzugt wird. Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und Kaffee Americano sind die wahrscheinlich bekanntesten Sorten.

GetränkZubereitung
Espresso SoloEin einfacher Espresso besteht in der Regel aus 25 ml. Für die Zubereitung wird eine Brühtemperatur von 93°C benötigt. Die Brühzeit beträgt weniger als 30 Sekunden. Der Koffeingehalt liegt im Schnitt bei 30 mg.
Espresso DoppioDer Espresso Doppio enthält doppelt so viel Wasser wie ein Solo, also 50 ml. Der Koffeingehalt ist ebenfalls doppelt so hoch.
Espresso MacchiatoAls Espresso Macchiato bezeichnet man einen Espresso mit einer Milchschaum-Haube.
Ristretto / CortoEin Ristretto oder Corto ist ebenso ein richtiger Muntermacher. Er wird mit der Hälfte der normalen Wassermenge gebrüht.
Dadurch schmeckt er sehr intensiv.
Espresso LungoDer Lungo ist sozusagen ein langer Espresso. Die Bezeichnung kommt daher, das beim Lungo doppelt so viel Wasser wie beim normalen Espresso verwendet wird. Die Pulvermenge ist jedoch die gleiche. Der Lungo ist also nicht so stark konzentriert wie ein gewöhnlicher Espresso Solo.
AmericanoEin Americano ist ein Espresso, der mit heißem Wasser verdünnt wird.
CorrettoAls Corretto bezeichnet man einen Espresso Solo mit einem Schuss Grappa.
FrappéDer Café Frappé wird mit Crushed Ice und Zucker zubereitet.

In diesem Video erfährst du die Grundlagen zur Espresso-Einstellung:

Wie reinigt man eine Espressomaschine?

Für besten Espresso und eine lange Lebensdauer deiner Espressomaschine, empfehlen wir dir die regelmäßige Reinigung. Am besten gewöhnst du dir an, das Gerät nach jedem Einsatz gleich zu säubern. Zudem kannst du einmal in der Woche eine intensivere Reinigung vornehmen. Bei der täglichen Reinigung der Espressomaschine solltest du den Siebträger gut sauber machen. Dazu entnimmst du ihn und spülst ihn richtig durch. Falls die Espressomaschine ein Leerlaufprogramm hat, solltest du dieses aktivieren. Mit einer kleinen Bürste zur Hand entfernst du anschließend das restliche Kaffeepulver.

Des Weiteren ist es absolut wichtig die Dampflanze von Milchresten zu befreien. Nimm dazu einen feuchten Lappen und aktiviere die Dampflanze. Denke auch daran den Auffangbehälter auszuwaschen und anschließend zu trocknen. Zudem sollte das Wasser im Tank mindestens einmal pro Tag erneuert werden. 

Einmal in der Woche solltest du einen speziellen Fettlöser einsetzen. Wie du bestimmt schon einmal gehört hast, besteht Kaffee aus Ölen und Fetten. Diese verkleben gerne den Siebträger, sowie die Brühgruppe. Den Fettlöser gibst du mit in den Wassertank und stellst ein Gefäß unter den Auslauf. Im Lieferumfang sollte ein Blindsieb enthalten sein, welches du ebenso mit Fettreiniger befüllst und mit dem Siebträger einspannst. Dann aktivierst du die Espressomaschine kurz, damit das Blindsieb etwas mit Wasser befüllt wird. Nach kurzer Einwirkzeit, kannst du die Öle und Fette ablassen. Dieser Vorgang muss wahrscheinlich mehrmals durchgeführt werden, bis das Wasser klar herausfließt. 

In diesem Video siehst du den Reinigungsvorgang noch einmal im Detail:

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Espressomaschinen passt am besten zu Dir?

Die Tatsache, dass es viele Zubereitungsarten gibt macht die Entscheidung nicht einfacher. Auf dem Markt sind zum Beispiel manuelle und automatische Espressomaschinen erhältlich. Jede der Arten hat gewisse Vorzüge, sowie Nachteile die wir in den folgenden Abschnitten erläutern möchten. 

Manuell

  • Viele Einstellparameter
  • Für Profis
  • Beste Espressoaromen

Automatisch

  • Komfortable Bedienung
  • Hat ein Mahlwerk an Bord

Besonders Genießer legen großen Wert auf echten Espressogeschmack. Dabei ist es egal, ob der Aufwand bei der Zubereitung ein bisschen größer ausfällt. Wer guten Espresso trinken möchte, sollte sich nach der manuellen Variante umsehen. Dort kannst du Einstellungen wie den Mahlgrad, die Brühtemperatur und oftmals den Druck individuell anpassen. 

Wer dagegen unkompliziert Espresso trinken möchte, sollte besser eine automatische Espressomaschine kaufen. Diese übernimmt die Einstellungen für dich. Dabei kannst du dich ganz entspannt zurücklehnen und die Kaffeemaschine arbeiten lassen.

Wie funktioniert eine manuelle Espressomaschine und worin liegen deren Vorzüge und Nachteile?

Manuelle Espressomaschinen brühen Kaffee-Heißgetränke auf halbautomatische Weise. Allerdings benötigst du dafür etwas Übung bis du den Ablauf verstanden hast. Leider haben manuelle Siebträgermaschinen kein Mahlwerk an Bord, weshalb du dir eine Kaffeemühle zulegen musst. 

Um die Espressomaschine vorzubereiten, musst du das gemahlene Pulver in den Siebträger einfüllen. Dabei ist auf eine bestimmte Menge zu achten. Anschließend musst das Kaffeepulver noch getampert werden. Erst dann kann der Siebträger in das Kaffeegerät eingesetzt werden. 

Nach Start presst die Maschine das Wasser mit mindestens 9 bar Druck durch das Kaffeepulver. Die Kombination aus guter Espressomaschine und hochwertigen Kaffeebohnen erzeugt eine Schaumhaube auf dem Espresso. Diese wird auch Crema genannt. Manuelle Siebträgermaschinen werden unterteilt in:

  • Einkreiser
  • Zweikreiser
  • Dualboiler

Einkreiser

Einkreiser Espressomaschinen verfügen über einen Boiler. Dort wird das Wasser für den Brühvorgang, sowie für die Dampflanze erhitzt. Das Problem an Einkreisergeräten ist, dass sie nur eine gewisse Menge an Wasser auf eine Temperatur bringen können. Ein Espresso wird ist der Regel mit 93 Grad Celsius gebrüht. Die Dampflanze benötigt dagegen eine Temperatur von 100 Grad Celsius. Leider kann dieser Vorgang bei Einkreismaschinen nicht gleichzeitig geschehen. Zudem hat es nur einen Heizkessel integriert, der nur auf eine Temperatur temperieren kann. 

Wer hingegen auf Cappuccino und Latte Macchiato verzichten kann und nur Espresso trinkt, kann bedenkenlos eine Einkreismaschine einsetzen. Probleme gibt es wie gesagt, wenn heiße Milch mit ins Spiel kommt.

siebträger

Frisch gebrühter Espresso läuft aus dem Siebträger

Zweikreiser

Eine Zweikreiser Espressomaschine verfügt über zwei Wasserkreisläufe. Dies gelingt mittels einer speziellen Konstruktion. Das Wasser aus dem Heizkessel wird für die Dampflanze verwendet. Das Brühwasser für Espresso stammt aber vom Wassertank, welches sich durch den Heizkessel aufwärmt. So kann eine Zweikreisermaschine nicht nur Espresso, sondern auch Cappuccino perfekt zubereiten. Die Brühtemperatur regelt sich bei diesem Typ Espressomaschine nicht nur schneller ein, sondern bleibt auch konstant stabil. Somit entstehen beim gleichzeitigen Bezug von Brühwasser und Dampf keine Wartezeiten. 

Dualboiler

Im Gegensatz zu den anderen vorgestellten Espressomaschinen, verfügt dieses Modell gleich über zwei voneinander getrennte Heizkessel. Während in einem das Brühwasser erhitzt wird, wärmt die Maschine den anderen Kessel für den Dampf. Mit dieser Technik ist gewährleistet, dass beide Kessel ohne Schwankungen funktionieren. Dies garantiert beste Brühergebnisse. 

Espressokocher

Als weitere Möglichkeit um einfach und schnell einen Espresso herzustellen, dient ein Espressokocher. Dabei handelt es sich um eine günstige Variante. Sehr populär ist zum Beispiel ein Espressokocher des italienischen Herstellers Bialetti. Ein Espressokocher besteht aus drei Teilen. Im unteren Teil wird das Frischwasser eingefüllt. Darüber liegt ein Sieb, in welches das Kaffeepulver kommt. Im oberen Teil befindet sich ein Steigrohr, über welches der frisch gebrühte Espresso in einem Auffangbehälter ausgegeben wird. Der obere und untere Teil sind außerdem mit einem Schraubgewinde verbunden. 

Zubereitung auf der Herdplatte

Für die Zubereitung wird die Espressokanne auf die Herdplatte gestellt. Innerhalb weniger Minuten steigt das Wasser und wird durch das mit Kaffeemehl befüllte Sieb gepresst. Im oberen Teil wird der frische Espresso gesammelt. Zwar ist ein Espressokocher eine günstige Alternative zu einer Espressomaschine, in Wahrheit aber gelingt damit überhaupt kein richtiger Espresso. Das Problem an der Sache ist, dass eine Siebträgermaschine mit mindestens 9 bar Druck arbeitet. Ein Espressokocher schafft aufgrund seiner Bauweise maximal 1 – 1,5 bar. Zwar schmeckt der gebrühte Espresso gut, kommt aber lange nicht an den einer professionellen Maschine heran. Außerdem muss man auf die bei Genießern so beliebte Crema verzichten. 

Ebenso kann man mit einer Espressokanne keine Milchgetränke zaubern. Für Cappuccino, Latte Macchiato und Co. kannst du dir aber einen Milchschäumer zulegen. In diesem klappt das Aufschäumen von Milch auf einfache Art und Weise. Im Anschluss füllst du die aufgeschäumte Milch auf den Espresso. 

espressokocher

Gewöhnlicher Espressokocher

Folgerung

Wir haben dir nun mehrere manuelle Espressomaschinen aufgezeigt und hoffen du konntest daraus einen Entschluss ziehen. Wie schon zuvor erwähnt sind Einkreiser für Anwender gedacht, die nur gelegentlich schwarze Kaffeegetränke konsumieren möchten. Die Nutzung der Dampflanze kann zu Schwankungen führen.

Zweikreiser und Dualboilergeräte haben dieses Problem nicht, benötigen aber etwas mehr Expertise. Frage dich daher lieber welche Heißgetränke du mit einer Espressomaschine herstellen möchtest. Manuelle Siebträgermaschinen erfordern zwar einen höheren Aufwand, glänzen aber mit besseren Ergebnissen. 

Wie funktioniert eine automatische Espressomaschine und worin liegen deren Vorzüge und Nachteile?

Zu den automatischen Espressomaschinen zählen folgende Geräte:

  • Espressovollautomat
  • Kapselmaschine

Espressovollautomat

Ein Espressovollautomat ist in gewisser Weise mit einem Kaffeevollautomaten zu vergleichen. Das Gerät stellt ohne große Mühe leckeren Espresso her. Meist startet der Brühvorgang per Knopfdruck. Oftmals haben sie sogar ein Mahlwerk verbaut, wodurch du zusätzliche Kosten sparst. Der Mahlvorgang startet nach Anwahl ganz von alleine. Anschließend brüht die Maschine Espresso mit den richtigen Einstellparametern. Du musst nichts weiter tun als zu warten und schon kannst du einen herrlich schmeckenden Espresso genießen. 

Kapselmaschine

Kapselmaschinen lassen sich noch einfacher als Espressovollautomaten bedienen. Zudem hast du den Vorteil, dass du zwischen vielen Geschmacksrichtungen auswählen kannst. Neben Espresso, gelingen auch Cappuccino, Latte Macchiato oder schokoladige Getränke. Nach Einlegen der passenden Kaffeekapsel, startet der Brühvorgang auf Knopfdruck. Besonders geeignet ist diese Art von Kaffeemaschine für den gelegentlichen Konsum. Wer häufig Kaffee mit einer Kapselmaschine brüht, muss tief in die Tasche greifen. Kaffeekapseln haben nämlich einen stolzen Preis. Bekannte Kapselmaschinen sind Tassimo oder Nespresso. Beide sind bereits für kleines Geld zu haben. 

Weniger schön ist der enorme Plastikmüll, der bei der Verwendung von Kaffeekapseln anfällt. Die meisten bestehen aus Plastik mit einem Aluminiumdeckel und lassen sich nicht recyceln. Bei regelmäßigen Konsum empfehlen wir dir dich nach einer Alternative umzuschauen. 

milch aufschäumen dampflanze

Barista beim Aufschäumen von Milch mit der Dampflanze

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Espressomaschinen miteinander vergleichen?

In den nachstehenden Absätzen möchten wir dir aufzeigen, wie du einzelne Espressomaschinen miteinander vergleichen kannst. Dazu haben wir folgende Kriterien ausgewählt:

  • Zubereitungsart und -dauer
  • Verarbeitung
  • Größe der Espressomaschine
  • Design
  • Reinigung
  • Besondere Ausstattung

Nun geben wir dir weitere Details zu den einzelnen Produkten. Dies ermöglicht es dir eine leichtere Kaufentscheidung zu treffen. 

Zubereitungsart und -dauer

Wie lange sollte die Zubereitung eines Espressos dauern, ist die Frage die wir dir zunächst stellen möchten. Wenn du es simpel und schnell haben willst, ist ein Espressovollautomat die richtige Wahl. Nach dem Bestücken des Gerätes mit Wasser und Espressobohnen, musst du nur noch den Startknopf betätigen. Der Rest läuft von alleine ab. Für aufgeschäumte Milch, musst du die Dampflanze betätigen. 

Tipp: Ein Espressovollautomat lohnt sich, wenn du unkompliziert und schnell Espresso zubereiten möchtest. 

Bist du dagegen ein Fan von Kaffeemaschinen und liebst es mit den Funktionen zu spielen? Genau dann ist eine manuelle Siebträgermaschine das Richtige für dich. Druck, Brühtemperatur und Mahlgrad gehören zu den Einstellmöglichkeiten. Dank der vielen Parameter kannst du selbst Einfluss auf den Geschmack nehmen. Allerdings ist der Zeitaufwand bei einer manuellen Maschine bedeutend höher. Vor dem Brühvorgang müssen die Bohnen nämlich erst gemahlen werden. Anschließend kannst du das feine Pulver in den Siebträger einfüllen. Daraufhin kannst du den Brühvorgang starten. Mittels der individuellen Möglichkeiten schmeckt Espresso aus einer manuellen Espressomaschine oftmals besser.

TypArt der ZubereitungZubereitungsdauer
Espressovollautomatautomatisch, oft inklusive Milchschäumerca. 4 min
SiebträgermaschineBohnen mahlen, Parameter wählen, Milch manuell aufschäumenca. 6 min
Hand-Espressomaschineper Hand, Milch schäumen mit externem Aufschäumerca. 6 min
EspressokanneBohnen mahlen, Milch aufschäumen mittels externem Milchaufschäumerca. 12 min

Die ersten beiden Geräte benötigen sehr viel Stellfläche. Kleiner dagegen sind Espressokannen und Handgeräte. Allerdings benötigen zu bei den letzten beiden Optionen eine Mühle um die Espressobohnen zu mahlen. Zudem benötigst du einen Milchaufschäumer, wenn du Heißgetränke mit Milch zaubern möchtest.  

Die Hand-Espressomaschine funktioniert dagegen ohne jeglichen Strom und kann somit auch unterwegs benutzt werden. Wegen dem fehlenden Druck kann sie nicht mit den anderen Gerätschaften mithalten. 

Verarbeitung

Bei der Produktion von Espressomaschinen werden unterschiedliche Materialien eingesetzt. Neben Kunststoff, kommt auch Aluminium und Edelstahl zum Einsatz. Letzteres gilt als sehr hochwertig und wird nur bei teuren Geräten verbaut. Aluminium ist ebenso als gut zu betrachten. Geräte mit einem Gehäuse aus Kunststoff sieht man in der Regel nur bei günstigen Ausführungen. Die Materialien haben neben der Optik aber auch einen Einfluss auf den Heizkessel im Inneren. Ein Kessel aus Aluminium heizt sich schnell auf und ist zudem günstig. Leider ist er aber weniger stabil und kann zudem einen metallischen Beigeschmack hinterlassen. Boiler aus Stahl und Messing können die Temperatur gut halten. Sie eignen sich für das Brühen mehrerer Tassen hintereinander. 

Abmessungen

Die Abmessungen einer Espressomaschine hängen vor allem vom Einsatzort ab. Für Zuhause reicht in der Regel ein kleineres Gerät für die Zubereitung von geschmackvollem Espresso. Allerdings musst du ausreichend Stellfläche zur Verfügung haben. Für kleine Haushalte ist womöglich ein Espressokocher am besten. Durch die kleine Bauweise passt er wirklich in jede Küche. 

Im Betrieb ist eine Espressomaschine womöglich zu langsam. Leider kann sie immer nur ein Heißgetränk pro Brühvorgang zubereiten. Besser ist dagegen ein Vollautomat der gleichzeitig zwei Kaffees brühen kann. Ebenso ist die Bedienung eines Vollautomaten viel einfacher, als bei einer Siebträgermaschine. Zudem muss sie nicht so aufwendig gereinigt werden oder hat sogar ein komfortables Reinigungsprogramm an Bord. Um viele Personen mit Kaffee zu versorgen, ist eine Filterkaffeemaschine die bessere Wahl. 

Design

Neben den technischen Merkmalen, spielt auch die Optik eine wichtige Rolle beim Espressomaschinen Kauf. Am besten ist es natürlich wenn sie zum Rest der vorhandenen Einrichtung passt. Die richtige Farbe oder das richtige Design ist vom persönlichen Geschmack abhängig. In eine moderne Küche passt auch eine Espressomaschine in Hochglanzoptik. Des Weiteren werden sie auch in auffälligen Farben  hergestellt. Aber keine Sorge, wenn deine Einrichtung etwas älter ist findest du auch dafür eine passende Siebträgermaschine. 

 Hinweis: Lasse beim Kauf deine Gedanken spielen und überlege welche Farbe am besten zur neuen Espressomaschine passen könnte.

Auch wenn die Farbe weniger wichtig als die technischen Details ist, so sollte sie zu deiner Küche passen. Ansonsten wirst du dich womöglich bei jedem Anblick ärgern. 

Reinigung und Pflege

Irgendwann muss jedes Küchengerät gereinigt werden, so auch eine Espressomaschine. Die meisten Anwender aber haben keine Zeit und Lust großen Aufwand in die Reinigung zu stecken. Je nach Gerätetyp ist dies mit mehr oder weniger Arbeit verbunden. Am meisten Zeit musst du in die Reinigung einer Siebträgermaschine stecken. 

In einem vorherigen Abschnitt haben wir bereits darüber berichtet. Bei vollautomatische Espressomaschinen ist oftmals ein Spülprogramm an Bord. Wenn dir deine Zeit wichtig ist, solltest du ein Gerät mit einfacher Reinigung in Betracht ziehen. Was die äußere Reinigung anbelangt, so sind Maschinen aus Edelstahl und Aluminium am einfachsten zu säubern. Allgemein am schnellsten gelingt die Reinigung einer Espressokanne. In wenigen Augenblicken kannst du sie zerlegen und das Sieb spülen. 

Ausstattung

In der Regel sind nur Espressomaschinen der besseren Klasse mit besonderen Extras ausgestattet. Wer Lust auf ein bisschen Luxus hast, sollte danach Ausschau halten. Für die gewöhnliche Zubereitung von Espresso ist dies aber nicht ausschlaggebend. Zu den Dingen die das Leben mit einer Siebträgermaschine erleichtern, gehört die Art der Wasserbefüllung. Bei einigen Maschinen kann man den Wassertank entnehmen, bei anderen wird mit montiertem Tank befüllt. Einige Espressogeräte glänzen sogar mit einer Wasserstandsanzeige. 

Gute Geräte bieten zudem eine Heizfunktion der Tassenablagefläche. Mit warmen Tassen bleiben die Aromen länger erhalten. Je nach Modell lassen sich verschiedene Parameter des Brühvorgangs anpassen. Eine integrierte automatische Abschaltung schützt die Espressomaschine bei niedrigem Wasserstand. Wenn das Gerät ohne Wasser betrieben wird, kann der Kessel beschädigt werden. 

Denke daran: Je besser die Ausstattung, desto höher der Preis einer Espressomaschine. 

tamper espressomaschine

Tamper steht auf der Espressomaschine

Wissenswertes über Espressomaschinen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Welchen Härtegrad sollte das Wasser für Espresso haben?

Viele Leute machen sich Gedanken über die beste Bohnensorte, die Brühtemperatur und über den Mahlgrad. Dabei gibt es eine Sache die noch viel wichtiger ist: Die richtige Wasserhärte. Wenn man sich vor Augen führt, dass ein Espresso zu 99 Prozent aus Wasser besteht, dann macht das schon Sinn. Somit hat das Wasser einen entscheidenden Einfluss auf den Geschmack. Je nach Bundesland ist das Wasser härter oder weicher. 

Im Optimalfall sollte das Espressowasser einen Härtegrad von 4-8°DH aufweisen.

Wenn das Wasser zu weich ist, werden säuerliche Aromen betont. Zu hartes Wasser kann die gewünschten Säuren dagegen zerstören. Beim Espresso hat die Wasserhärte außerdem einen Einfluss auf die Crema. Ist sie zu niedrig, gelingt die Crema nur sehr schwierig. In diesem Fall solltest du einen Wasserfilter einsetzen. 

Welche Probleme können beim Brühen eines Espressos auftreten?

Neben der schon angesprochenen Wasserhärte, gibt es weitere Ursachen für einen nicht perfekten Espresso. Dieser sollte nämlich eine Schaumhaube tragen, kraftvoll schmecken und dennoch bekömmlich für den Magen sein. Ein guter Espresso überzeugt mit vielen feinen Aromen. 

Im Folgenden zeigen wir dir typische Fehler und Ursachen auf:

FehlerMögliche Ursache
Saurer GeschmackZu niedrige Wasserhärte, Brühtemperatur zu gering, Mahlgrad zu grob, Zu helle Röstung, Zu kurze Durchlaufzeit, Nicht die richtigen Bohnen verwendet (Kaffee-, statt Espressobohnen)
Bitterer GeschmackBrühtemperatur zu hoch, Mahlgrad zu fein, Pulver zu stark getampert, Brühzeit zu lange, zu viel Kaffeepulver im Siebträger, Druck zu hoch
FremdgeschmackAbgestandenes Wasser, Gechlortes Wasser, Minderwertige oder falsche Bohnen verwendet
Zu wenig Aroma / WässrigZu wenig Pulver im Siebträger, Altes Kaffeemehl, Zu grober Mahlgrad, Pulver zu wenig getampert, Zu hoher Wasseranteil

Wie sind die Parameter für einen perfekten Espresso?

Wer anders als die Italiener können behaupten wie ein perfekter Espresso auszusehen hat? Aus diesem Grund hat das nationale Institut für italienischen Espresso folgende Angaben veröffentlicht. Die folgenden Werte gelten als Optimalwerte beim Brühen eines Espressos:

EigenschaftWerte
Pulvermenge7 g
Getränketemperatur in der Tasse67°C
Eingangsdruck9 bar
Durchlaufzeit25 Sekunden
Koffein100 mg / Tasse

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Espressomaschine
  • https://www.barista-passione.de/espressomaschinen/
  • https://www.diecrema.de/blog
  • https://www.kaffeevollautomat-berater.de/espressomaschinen-test/
  • https://www.test.de/Kaffeevollautomaten-im-Test-4635644-0/

Bildquelle:

  • https://de.123rf.com/profile_vladimirkolens #128699508
  • https://de.123rf.com/profile_akz #112476794
  • Photo by Blake Richard Verdoorn on Unsplash
  • Foto von Ketut Subiyanto von Pexels
  • https://pixabay.com/de/photos/kaffeeautomat-kaffee-espresso-1925543/
  • https://pixabay.com/de/photos/caffettiera-espressokanne-espresso-1331441/

Ähnliche Beiträge