Skip to main content
flat white header

Flat White und die Unterschiede zum Latte Macchiato

Flat White gehört schon lange zu den Spezialitäten in einem Café. Aber weißt du auch wirklich, was das ist? Und was ist der Unterschied zu einem Latte Macchiato? Werfen wir einen Blick auf die Geschichte des Flat White, wie man ihn herstellt und was die Unterschiede zu anderen Kaffeespezialitäten sind. 

Was versteht man unter einem Flat White?

Ein Flat White ist ein Heißgetränk auf Espressobasis, welches aufgeschäumte Milch enthält. Er ist keine Option für diejenigen, die nach einem Milchgetränk mit starken Kaffeegeschmack suchen. Er wird nämlich nur aus einer kleinen Menge aufgeschäumter Milch hergestellt.

Ein Flat White ist eine gute Wahl für dich, wenn du noch einem starken Kaffee mit cremigen Mundgefühl suchst. Aber woher stammt er und inwiefern ist er anders als ein Latte Macchiato?

flat white

Die Ursprünge des Flat White

Es gibt einige Debatten über die Herkunft des Flat White. Während einige der Meinung sind, dass er aus Australien sind, denken andere er hat seinen Ursprung in Neuseeland. Wie auch immer, sicher ist es gibt es schon seit den 1980er Jahren in Down Under. In den letzten Jahren tauchte er auf den Menükarten in den USA, in Großbritannien und anderswo auf. Heute gehört ein Flat White zu den Standard Kaffeespezialitäten in einem Café. 

Verbraucher, die von löslichem Kaffee zu Kaffee auf Espressobasis wechselten, suchten nach etwas ähnlichem wie Cappuccino, allerdings mit einer Schaumkappe. Das Getränk hat sich als “flacher” als Cappuccino erwiesen. Letzterer basiert natürlich auch auf leckerem Milchschaum. 

Irgendwann fing Starbucks in den USA an Flat White als Alternative zu Latte Macchiato anzubieten. Zu diesem Zeitpunkt wusste man, dass das Getränk von der Masse akzeptiert wurde. 

Cappuccino im Vergleich mit Latte Macchiato

Wir wissen nun bereits, dass ein Flat White ein Espresso mit aufgeschäumter Milch und wenig Schaum ist. So was ist der Unterschied zum Latte Macchiato oder Cappuccino?

Der Begriff Latte wird seit den 1980er Jahren im Englischen verwendet, aber das Konzept eines Kaffees mit warmer Milch gibt es schon viel länger. In Italien ist ein Caffè Latte ein sehr milchiges Frühstücksgetränk, das mit einem Schuss Kaffee von einer Espressomaschine zubereitet wird. Woanders versteht man unter dem Begriff aber ein Heißgetränk, welches aus einem Schuss Espresso und aufgeschäumter Milch mit einer Schaumkrone besteht.

Im Vergleich dazu, ist ein Cappuccino ein kleineres und stärkeres Getränk. Ein Cappuccino wird auch mit einem Schuss Espresso zubereitet, allerdings mit einer viel dickeren Schicht an Milchschaum serviert. Üblicherweise ist ein Latte größer und beinhaltet mehr Milch als Kaffee.  Er wird nur mit etwas Schaum serviert.

Was ist nun aber der Unterschied zwischen einem Flat White und einem Latte Macchiato?

In der Regel wird Latte Macchiato in einem Glas serviert. Für einen Flat White verwendet man dagegen eine Tasse. In der Vergangenheit hatte ein Latte Macchiato auch etwas mehr Schaum (~ 1 cm), als ein Flat White (~ 0,5 cm). In den letzten Jahren gibt es allerdings kein Unterschied mehr was den Schaum anbelangt und man serviert sie gleich. Allerdings kann man davon ausgehen, dass ein Flat White in jedem Café etwas anders serviert wird. Aus diesem Grund herrscht oftmals Verwirrung was das Thema anbelangt. 

Cappuccinos und Latte Macchiato können mit ein oder zwei Espressobezügen zubereitet werden. Ein Flat White enthält dagegen fast immer zwei. Bei Letzterem handelt es sich um keine feste Regel. Um die Sache noch komplizierter zu machen, verwenden einige Baristas einen doppelten Ristretto. Dadurch erzeugen sie einen stärkeren Kaffeegeschmack.

Tipp: Hochwertige Kaffeevollautomaten können verschiedene Kaffeespezialitäten brühen. Neben schwarzen Kaffee oder Espresso gelingen auch Heißgetränke mit aufgeschäumter Milch.

Die Eigenschaften des Flat White

Was einen Flat White ausmacht, hängt davon ab wo du bist und wer ihn dir zubereitet. Oftmals bestehen die Unterschiede zwischen einem Latte Macchiato und einem Flat White nur im von Milch zu Kaffee-Verhältnis. Die Konsistenz der Milch ist in beiden Getränken sehr ähnlich: Ein Latte muss mit genügend Sauerstoff angereichert werden, aber nicht so stark, dass er zu schaumig wird. 

barista aufgeschäumte milch

Was ist besser? – Flat White oder Latte Macchiato

Sowohl die Tassengröße, als auch das Verhältnis von Kaffee zu Milch kann variieren. Im Allgemeinen jedoch ist ein Flat White kleiner als ein Latte Macchiato und enthält mehr Espresso. Wenn du auf feine Aromen stehst, aber ein Getränk auf Milchbasis suchst, dann könnte ein Flat White die bessere Option sein. Da er weniger Milch enthält, kannst du die einzelnen Nuancen der Kaffeebohnen besser schmecken.

Aber ist ein Flat White damit gleichzeitig besser, als ein Latte Macchiato? Nein, nicht wirklich. Es gibt viele Kaffeespezialitäten und jeder von uns hat natürlich seine persönlichen Vorlieben. Ist ein Flat White geschmacklich intensiver als ein Latte Macchiato? Nein, er ist nur höher konzentriert und schmeckt mehr nach Kaffee, als nach Milch. Er kann ebenso mehr Koffein enthalten, da er oftmals zwei Espressobezüge enthält. Ein Flat White kombiniert also den Geschmack und die Intensität eines Espressos mit dem satten Mundgefühl von Milch. 

Sitzt du in einem Café und hast Zweifel einen Flat White zu bestellen? Frag doch einfach mal den netten Barista. Diese sind meist offen gegenüber für ein interessantes Gespräches.


Ähnliche Beiträge